Jenseits des radikalen Humanismus. Ein Versuch der Kritik des Heterozentrismus von Burkhard Liebsch

Authors

  • Tschasslaw D. Kopriwitza Fakultet für Politikwissenschaft, Universität Belgrad

DOI:

https://doi.org/10.2298/FID2004577K

Keywords:

Burkhard Liebsch, Philosophie des Andersseins, radikaler Humanismus, Gewalt, Kultur, Kulturphilosophie

Abstract

In den letzten Jahren stellt der methodische Heterozentrismus den prinzipiellen Ausgangspunkt mehrerer theoretischer Beiträge von Burkhard Liebsch dar, deren Bedeutung verstanden werden muss, um den Menschen schlichtweg in Schutz zu nehmen. Jemanden in der Position des Anderen sein zu lassen, bedeutet für ihn, dass in einem entscheidenden Sinne der Keim der Gewalt bereits vorhanden ist, so dass seine Ver-Anderung zu seiner alienierenden Unterwerfung führt. In diesem Aufsatz wird die (Un-)Haltbarkeit der universellen interpretativen These des Autors geprüft, die besagt, dass die Geschichte unserer Kultur eine Gewaltgeschichte sei - eine Behauptung, die sich m. E. als strukturell unbeweisbar und zum Teil arbiträr herausstellen wird. Es wird sich zeigen, dass der Ausgangspunkt einer solchen generell negativen Haltung dasjenige ist, das im Rahmen dieser Untersuchung als der von Liebsch vertretene konzeptueller Moralismus identifiziert wird. In dieser Untersuchung wird auch die von Liebsch vorgenommene Infragestellung der als moralisch gleichgültig bezeichneten Tradition der Kulturphilosophie sowie sein Kriterium der Akzeptanz einer stark normativ geprägten Kultur in Form des Derridianischen Imperativs der bedingungsloser Offenheit für den Anderen als Gast geprüft.

References

Baberowski, Jörg (2017), Räume der Gewalt. Frankfurt am Main: S. Fischer. Heidegger, Martin (1992), Die Grundbegriffe der Metaphysik. Welt – Endlichkeit –Einsamkeit, GA Bd, 29/30. Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann.
Held, Klaus (2013), Europa und die Welt. Sutdien zur welt-bürgerlichen Phänomenologie. Sankt Augustin: Academia.
Kopriwitza, Tschasslaw (2016), „Heidegger und der Anthropozentrismus“, Heidegger- Jahrbuch 10 (Heidegger und der Humanismus), Freiburg, München, S. 178–190.
Liebsch, Burkhard (2020), „Zu den Dark Sides „ausgesetzten“ kulturellen Lebens.
Einspruch gegen den neuerdings erhobenen optimistischen ton in der Kulturtheorie“, Philosophy and Society 31(4): 515–568.
—. (2018), Einander ausgesetzt. Der Andere und das Soziale, Bd. I: Umrisse einer historisierten Sozialphilosophie im Zeichen des Anderen. Freiburg im Breisgau, München: Karl Alber.

Published

2020-12-30