Hermeneutik des Anderen

Authors

  • Željko Radinković Institut für Philosophie und Gesellschaftstheorie, Universität Belgrad

DOI:

https://doi.org/10.2298/FID2004600R

Keywords:

Kultur, Kulturphilosophie, Hermeneutik, Andere, Fremde

Abstract

Der Beitrag thematisiert vor allem unterschiedliche philosophische Auffasungen der Andersheit (Levinas, Waldenfels, Liebsch) und versucht, sie aus einer hermeneutischen Perspektive zu hinterfragen. Dabei wird vor allem die konzeptuelle Radikalität der assymetrischen Beziehungen kritisiert, indem der hermeneutische Ansatz nicht als bloße Aneignungs- strategie des Anderen oder Fremden aufgefasst wird, sondern als offener Prozess der Verständigung, in dem die Heterogenität der Verständigungs- akteure zwar einer ständiger Veränderung unterzogen, jedoch immer auch gewahrt wird. Davon ausgehend wird auch die kulturphilosophische, aber auch gesellschaftliche und politische Relevanz der Opposition zwischen Kulturpessimismus und Kulturoptimismus in Frage gestellt.

References

Bollnow, Otto Friedrich (1982), Studien zur Hermeneutik. Band I: Zur Philosophie der Geisteswissenschaften. Freiburg/München: Karl Alber.
Freud, Sigmund (1999), Triebe und Triebschicksale (1915), Gesammelte Werke X. Frankfurt am Main: S. Fischer.
—. (1994), „Das Unbehagen in der Kultur“, Das Unbehagen in der Kultur. Und andere kulturtheoretische Schriften. Frankfurt am Main: S. Fischer.
Gadamer, Hans-Georg (41975), Wahrheit und Methode. Tübingen: Mohr-Siebeck. Grunwald, Armin (2016), Hermeneutic Side of Responsible Research and Innovation.
London, Hoboken: Wiley, ISTE.
Habermas, Jürgen (1971), „Zu Gadamers ʽWahrheit und Methodeʼ“, in: Habermas, J. et al. (Hg.).Hermeneutik und Ideologiekritik, Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 45–56.
Heidegger, Martin (1977), Sein und Zeit. Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann. Lévinas, Emmanuel (2002), Totalität und Unendlichkeit. Versuch über die Exteriorität, übers. von W. N. Krewani. Freiburg, München: Karl Alber.
Liebsch, Burkhard (2018), Einander ausgesetzt. Der Andere und das Soziale. Bd. I: Umrisse einer historisierten Sozialphilosophie im Zeichen des Anderen; Bd. II: Elemente einer Topografie des Zusammenlebens, Freiburg im Breisgau, München: Karl Alber.
Liebsch, Burkhard (2020), „Zu den Dark Sides „ausgesetzten“ kulturellen Lebens. Einspruch gegen den neuerdings erhobenen optimistischen ton in der Kulturtheorie“, Philosophy and Society 31(4): 515–568.
—. (2018), Einander ausgesetzt. Der Andere und das Soziale, Bd. I: Umrisse einer historisierten Sozialphilosophie im Zeichen des Anderen. Freiburg im Breisgau, München: Karl Alber.
Morris, Ian (2014), War! What Is It Good for? The Role of Conflict in Civilisation, from Primates to Robots. New York: Farrar, Straus and Giroux.
Pinker, Steven (2013), Gewalt. Frankfurt am Main: S. Fischer.
Radinkovic, Željko (2016), „Phänomenologische Ethik zwischen der unendlichen Verantwortung für den Anderen und der onologischen Differenz“, Itinerari: 87–101.
—. (2014), „Ethik und Grenzen der narrativen Hermeneutik des Selbst von Paul Ricœur“, Philosophy and Society 25(4): 69–84.
Ricoeur, Paul (1996), Das Selbst als ein Anderer, übers. von T. Bedorf, J. Greisch. München: Wilhelm Fink Verlag.
—. (1974), Die Interpretation. Ein Versuch über Freud, übers. von E. Moldenhauer. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Schnädelbach, Herbert (1998), „Plädoyer für eine kritische Kulturphilosophie“, in Konersmann, Ralf (Hg.), Kulturphilosophie., Leipzig, Reclam Verlag, S. 307–326.
Simmel, Georg (1996), „Der Begriff und die Tragödie der Kultur“ [1911], in Hauptprobleme der Philosophie. Philosophische Kultur, Gesamtausgabe Bd. 14, Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 385–416.
Waldenfels, Bernhard (1997), Topographie des Fremden. Studien zur Phänomenologie des Fremden I. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Published

2020-12-30